porto Tragetaschen – Druckinformationen
Technische Datenanlieferung Taschenproduktion

Zur Druckabwicklung finden Sie im Folgenden umfassend Informationen für die Anlage und Lieferung Ihrer Druckdaten. Das Druckverfahren wird je nach Taschenart und Design gewählt. Sollten Sie sich in der Anlage Ihrer Daten unsicher sein, kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gern weiter.

porto Tragetaschen im Offsetdruck

Der Offsetdruck wird als Bogenoffset bei porto 1a/b und porto 4b PP100 eingesetzt. Bei vollflächigen oder angeschnittenen Drucken senden wir Ihnen gerne eine Aufriss-Skizze entsprechend der gewünschten Taschengröße zu.

Hieraus können Sie Nutungen, Kleberand sowie weitere Anforderung an die Daten ersehen. Bei 4c Daten benötigen wir zusätzlich einen farbverbindlichen Andruck oder ein Cromalin.

Rasterweite: bis zu 60-er Raster

Ihre druckfähigen Daten können Sie, in allen gängigen Grafikprogrammen, auf einem Datenträger senden oder auf unseren FTP-Server, nach Absprache, hochladen.

 

porto Tragetaschen im Siebdruck

Die Tragetaschen porto 2, 3, 4 und porto 6 können im Siebdruckverfahren bedruckt werden. Für jede zu druckende Farbe und jedes Motiv ist eine separate Druckschablone notwendig. Zur Herstellung dieser Druckschablone wird ein Siebdruckfilm 1:1 benötigt.

Bitte beachten Sie bei der Anlage und der Ausbelichtung:

  • Es werden positive Siebdruckfilme 1:1, seitenrichtig (Schichtseite oben) benötigt.
  • Alle Motivelemente müssen randscharf voneinander getrennt sein und dürfen keine Überlappung/Überfüllung aufweisen.
  • Passermarken und andere Zeichen müssen außerhalb des Motives liegen.
  • Raster können bis zu einer Rasterweite von 32 Linien/cm verwendet werden. Die Linienstärken sollten nicht unter 0,4 mm sein, die Schriftgröße nicht unter 8 Punkt.
  • Zu beachten sind auch die maximal zu bedruckenden Druckflächen, die je nach Artikel verschieden sind.

 

Maschinenandruck

Bei mehrfarbigen Rasterdrucken ist ein Andruck auf Original-Material erforderlich. Die verschiedenen Materialien wie z. B. Baumwoll-Cretonne, Baumwoll-Canvas, Baumwoll-Köper, Nylon usw. erfordern im textilen Siebdruck besondere Voraussetzungen (wie z. B. Rasterweite, Rasterwinkelung, Druckreihenfolge, Tonwertverschiebung, Saugfähigkeit und strukturelle Beschaffenheit sowie Farbsättigung des Materials).

Die Filme für Rastermotive werden von unserer Repro ausbelichtet, da Rasterwinkelungen und Rasterweiten zu beachten sind, die je nach dem zu bedruckenden Material unterschiedlich sind. Ihre druckfähigen Daten können Sie, in allen gängigen Grafikprogrammen, auf einem Datenträger senden oder auf unseren FTP-Server, nach Absprache, hochladen.

 

porto Tragetaschen im Flexodruck

Die Tragetaschen porto 2, 4 und 5 werden im Flexodruckverfahren bedruckt.

Die Bezeichnung entstand durch die flexible Beschaffenheit der verwendeten Druckklischees. Es gibt keine weltweiten Standards für Flexodruckmaschinen, d. h. es ist nicht möglich Druckplatten zu erstellen, die auf allen Druckmaschinen das gleiche optimale Druckergebnis erbringen.

 

Folgendes ist zu beachten:

 

  •   Grundsätzlich sollte im Flexodruck Strich und Raster, auch bei gleichen Farben getrennt und jeweils auf einer separaten Druckwalze gedruckt werden. D. h. dass beispielsweise schwarze Flächen oder fette Schriften nicht gleichzeitig mit schwarzem Raster gedruckt werden können.
  •   Die Flächen bzw. Schriften werden auf einer Druckwalze gedruckt und das Raster auf einer zweiten Walze. Dies entspricht somit zwei Farben. Insgesamt stehen maximal 6-8 Druckwalzen zum Druck des gesamten Motives zur Verfügung.
  •   Die Rasterweite hängt im Wesentlichen vom Bedruckungsmaterial ab. Rasterweiten von 20 bis 48 sind möglich. Auf normalen weißen Kraftpapieren werden in der Regel Rasterweiten von 26 bis 32, bei gestrichenen Papieren und Folien von 30 bis 48 eingesetzt.
  •   Bei einem Rasterverlauf ist es nicht möglich diesen von 0% bis 100% darzustellen. Er beginnt bei ca. 8% bis 10%. Bei geringeren Darstellungen können die Punkte auf der Druckplatte nicht mehr hergestellt werden und sind somit auch nicht mehr sichtbar.
  •   Aufgrund des Druckzuwachses im Flexodruck müssen Tonwertsteigerungen, bis zu 25% im Mittelton, berücksichtigt werden.
  •   Geringe Passerschwankungen sind im Flexodruck unvermeidlich, welche durch Überfüllungen im Bereich von 0,15-0,30 mm ausgeglichen werden müssen.
  •   Alle Taschen und Beutel können bis zu 100% bedruckt werden, d. h. vollflächig auf Vorder- Rückseite, Seiten- und Bodenfalten.

 

Bei Folien:

Durch die Beanspruchung der Tragetasche im Bereich der Griffzone ist bei vollflächigen Drucken ein Farbabrieb nicht auszuschließen. Bei Tragetaschen welche rechts und links verschweißt werden, kann aus produktionstechnischen Gründen ein 1-2 mm weißer Rand entstehen.

 

Bei Papiertaschen:

Bei vollflächig bedruckten Taschen bleibt am Boden ein weißer Streifen von ca. 5 mm sichtbar.

 

porto Tragetaschen Datenlieferung

Zur Klischeeherstellung benötigen wir druckfähige Daten, in allen gängigen GrafikProgrammen. Lieferung per E-Mail, auf einem Datenträger oder Sie können diese auf unseren FTP Server, nach Absprache, hochladen.